Der Teufelsberg

Eingang zum Teufelsberg

Der Teufelsberg ist nach dem angrenzendenTeufelssee benannt. Der Name hat keinen geschichtlichen Hintergrund. Der Teufelsberg erhebt sich circa 80 Meter über das umliegende Gelände.

Militärpolizei Logo am TeufelsbergUm den Teufelsberg zu erreichen, gibt  es zwei Möglichkeiten:  Mit dem öffentlichen Nahverkehr (BVG) und einem  30 minütigen Fußweg. Der  einfachste Weg ist jedoch mit dem Auto. Der Parkplatz ist am Fuße des Hügels,  der letzte halbe Kilometer bis zum Plateau, auf dem die Gebäude stehen, muß bergauf zu Fuß bewältigt werden.
Das Gelände mit den Kuppeln ist eingezäunt und kann nur sonntags und in Begleitung eines Reiseleiter besichtigt werden. Einer der Reiseleiter ist  ehemaliger Offizier des US Army Intelligence Office und hat viele interessante Fakten und Annekdoten zu erzählen.
Der Teufelsberg ist eine künstliche Erhebung. Hier wurde nach dem Zweiten Weltkrieg ein großer Teil des Trümmerschutts der zerstörten Häuser Berlins zusammengebracht.  Der Ort wurde von den Alliierten gewählt. An dieser Stelle befand sich die vor Kriegsbeginn nicht vollendete Wehrtechnische Fakultät der NSDAP, entworfen von Albert Speer.
Kuppeln des TeufelsbergDer Teufelsberg ist im ehemaligen Berlin (West). Die US-Armee entdeckte den Berg für sich als einen idealen Standort für ein Überwachungssystem:  Berlin(West) lag in der Mitte des Warschauer Pakt Gebietes. „Näher konnte wir ihnen nicht kommen“ sagt unser Reiseleiter dazu.

Die Beobachtungsanlage war taktisch sehr wichtig, unter anderem, um zu überprüfen, ob die alljährlichen Manöver der Ostmächte unter dem Namen „Invasion Berlin“ nur Manöver blieben oder Realität werden sollten.

Die erste Installation war ein mobiles Luftraumüberwachungssystem. Das System wurde verwendet, um die von den Alliierten festgelegten Luft- Korridore zwischen Berlin (West) und der Bundesrepublik Deutschland zu überwachen. Ziemlich bald wurde das mobile System von  permanenten Antennenkuppeln ersetzt. Ein Teil der Beobachtunsstation wurde von der US National Security Agency (NSA) im Rahmen ihres globalen Informationsbeschaffungnetzwerkes ECHELON genutzt.

 

 

 

Lüftungsschacht am TeufelsbergKabel am TeufelsbergViele der Gebäude sind in einem sehr schlechten Zustand und es ist traurig zu sehen, wie dieser wesentliche  Teil der deutsch-amerikanischen Geschichte dem Zerfall preisgegeben ist.  Wenn man genauer hinsieht, und mit etwas Fantasie erkennt man dennoch Spuren von Ausmaß, Funktion und Geschäftigkeit, die diesen Ort einst prägten: Die Überreste des  Belüftungssystems oder die dicken Leitungen neben dem Aufzugsschacht deuten auf für damals hochmoderne Technik hin.

 

 

Aussicht vom TeufelsbergDie Aussicht über Berlin von der  Plattform der obersten Kuppel auf dem Teufelsberg ist spektakulär,  zudem  sind die Überreste der Beobachtungsstation wichtige Zeitzeugen des Kalten Krieges und ein historisch interssanter Ort, den es sich lohnt zu besuchen.

Wenn Sie diese Sehenswürdigkeit in eine Stadtrundfahrt mit uns einbeziehen möchten, informieren Sie uns bitte im Voraus.

Ihr Metropolitan Limousines Team
Exklusiver Limousinen Service und Individuelle Touren in Berlin und Deutschland